Mittwoch, 29. Dezember 2010

Gute Vorsätze

So, ihr dürftigen Mitkollegen, was ist denn aus euren guten Vorsätzen für die letzten Monate geworden? Wie kann das denn so einbrechen hier, zumal wir uns noch garnicht über die Seriensaison 2010/11 ausgetauscht habem? Und Kommentare gibt es auch kaum welche. Mein Vorschlag: Wenn wir uns alle am Freitag sehn (und ja, es wird erstmalig eine Mitgliedervollversammlung geben!) , heben wir das Glas und sprechen einen heiligen Eid auf unsere kreative digitale Produktivität, damit das hier nicht zur Geisterstadt wird. Seht ihr diese Zahl da oben rechts? Die steht momentan bei 11,xxx; das bedeutet also, dass man, wenn man unsere 5000 Klicks mal rausnimmt, immerin noch 6000 andere Ereignisse im Raum stehn, an denen Außenstehende über unser Machwerk gestolpert sind und sich vielleicht sogar ein wenig an dem erheitern konnten, was hier so steht. Also, mir macht das Mut. Wir sind doch ein erstklassiges Kompetenzteam! Jeder bringt doch seine hochwertigen Erfahrungen, Meinungen und Ideen mit ein. Wären wir nicht so wir-bezogen und optisch veraltet, könnten wir uns schon als Online-Magazin für alles und nichts = Lifestyle verkaufen. Sollen wir?

Die Visage von Michael C. Hall ist mir wirklich herzlich
unsympathisch, aber ich schätze, genau das wollten
die Macher auch
Anna und ich haben gestern begonnen, uns die Serie "Dexter" anzuschauen. Es geht um einen soziopathischen Gerichtsmediziner, der Tagsüber voll gut drauf ist, und des Nachts fiese Hinrichtungen begeht an Menschen, die es seiner Meinung nach verdient haben (so der Tenor nach zwei gesehenen Folgen). Meistens sind das Leute, die trotz erwiesener Schuldigkeit nicht verurteilt worden sind oder die sonst irgendwas unmenschliches im Kerbholz haben. Ist zwar irgendwie staubtrocken erzählt, aber nicht spröde - es fesselt einen trotzdem. Außerdem sind die Folgen bis jetzt merkwürdigerweise alle um die 55 Minuten lang. Wie das ins allgemeine US-TV-Business passt weiß ich noch nicht genau, aber es gibt die Serie immernoch (Premiere 2006, mittlerweile läuft Season 5), und das spricht ja für sich. Ich schätze wir bleiben dran (jetzt, nachdem wir nach gut zwei Wochen Big Bang Theory ausgeguckt haben, und das inklusive Weihnachtspause).

Da gefällt mir die vom Marc-Uwe schon besser =)
Des weiteren lese ich ein super Buch von Marc-Uwe Kling, einem Kabarettisten, Commedian und Liedermacher, oder welche merkwürdigen Beinamen seinem Kleinkünstlertum noch geben möchte. Den kennt man vielleicht, mir kommt es auf jeden Fall so vor, als hätte ich ihn schonmal bei einem Poetry-Slam gesehen. Na wie auch immer, der lebt auf alle Fälle mit einem kommunistischen Känguru zusammen, und erzählt auf 200 Seiten sehr Episodenweise Ereignisse aus deren Alltag. Ist sehr lustig geschrieben und vor allem erstaunlich Abwechslungsreich. Stefan, du kannst ja nachher mal rein schaun. Ich find es echt gut, aber, um es mal mit den Worten des Kängurus zu sagen: "Gut, schlecht, das sind doch alles bürgerliche Kategorien." =)




Soweit erstmal.

Samstag, 18. Dezember 2010

Kurzes Lob des Internets

Liebe Mitblogger,

dieses Jahr hat die Geekigkeit in der weihnachtlichen Vorbereitung ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht: Ausnahmslos alle Geschenke habe ich über das Internet bestellt und die Firmen angewiesen, sie bequem nach Mittweida zu meinen Eltern zu schicken. Ob Raclette-Gerät, neue oder gebrauchte Bücher, CD oder handgefertiges Einzelstück aus Amerika: Es gibt Nichts, was man bekommen kann. Und das ist auch richtig gut so, denn so spart man sich Einkaufsstress und Gedrängel in den Passagen am Samstagnachmittag.
Und wenn das doch mal nötig zu werden drohte, haben netterweise meine beiden Schwestern diese Aufgabe übernommen. Salut!

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Wie alles begann

Das Online-magazin der PC-GAMES hat einen umfassenden Artikel zu den vier Vorgängern der Elder Scrolls Reihe geschrieben. Ich finde, Stewie, nachdem ich mir gestern deinen Vortrag anhören durfte zu den Geschehnissen von Gothic =) könntest du dich jetzt mal ein wenig über die Geschichte Tamriels belesen.

Ach, und noch für die Nachwelt:

  • Battlestar Galactica ist einfach eine großartige Serie, und holt aus so gut wie jeder Folge das absolute Maximum an Spannung, Drama und überraschenden Twists raus, auch noch in der dritten Staffel.
  • Anna guckt jetzt mit mir Big Bang Theory und fragt sich, wann Leonard und Penny wohl endlich zusammen kommen.
  • Gute Freunde kann niemand trennen.
Soweit.

Montag, 13. Dezember 2010

The war will continue...

Meine Lieben,
ich gebe zu, manches mal falle ich auch heute noch in Verhaltensmuster meiner Kindheit und Jugend zurück, und widme mich exzessiv Dingen, die, bei Lichte betrachtet, wohl nur marginal kulturellen, sozialen oder intellektuellen Mehrwert bieten, wie zum Beispiel dem ein oder anderen Computerspiel. Sicher, ich habe in den letzten Jahren sehr wenig gespielt, verglichen mit vor 5 - 10 Jahren, da mich auch nicht mehr viel aus der Deckung locken konnte. Doch wenige Ausnahmen gibt es, drei, um genau zu sein (wenn man mal von einem gelegentlichen Tomb Raider Revival absieht), die mich, ohne den Funken eines schlechten Gewissens, stunden-, tage- oder auch wochenlang an den Rechner ketten: Diablo II, die ANNO-Reihe und die Elder Scrolls Reihe. Ersteres ist nun schon zehn Jahre alt, und weckt mein Interesse immer dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Die ANNOs sind mittlerweile im Jahre 1404 angekommen, eignen sich aber am ehesten als Zwischeneinlage und gehen in meinem Interesse oft so schnell, wie sie wieder aufgekeimt sind (dafür aber mit Regelmäßigkeit und Euphorie).
Die Spiele der Schriftrollen der Ahnen, die ich seit dem Teil III, Morrowind, aus dem jahre 2002 verfolge und auch über das Spiel hinaus im Internet begleitet habe, nehmen bei alledem aber gewiss eine Sonderstellung ein. Oft sind sie so wahnsinnig umfangreich, dass die alleinige Spielzeit die aller anderen weit in den Schatten stellt. Wenn man dann auch noch versucht, das Spielziel auf verschiedenen Wegen zu erreichen, geht sehr viel Zeit ins Land. Darüber hinaus vermochten diese Spiele aber auch, mich sehr emotional zu binden - vornehmlich im Sinne von Nostalgie und Fernweh. Denn mit ihrer Bildsprache, ihren Charakteren, ihren Kreaturen und auch der legendären Musik, die ich mir auch jetzt noch regelmäßig anhöre (siehe Jeremy Soule in meinem last.fm-Profil) haben sie mir schon seit meiner Jugend eine phantastische Welt geboten, in der ich sehr gerne zu Hause war.
In diesem Sinne habe ich mich in den letzten Jahren zu einem Jünger dieser drei Reihen entwickelt, und verfolge gespannt alles, was sich im Sinne einer Weiterentwicklung und Neuveröffentlichung so tut. Auf Diablo III warten wir ja schon seit 2008, und der neuste Anno-Teil hat erst in diesem Jahr ein Add-On bekommen. Nur von den Elder Scrolls hat man seit Mai 2005, als diese Special Collectors Box von Amazon bei mir ankam, mit einem Tollen Spiel, einem fetten Booklet und einer echten falschen Münze, nicht mehr viel gehört. Sicher, die Community war immer aktiv und hat das Spiel in dem Rahmen, den die Entwickler vorgesehen hatten, fleißig weiterentwickelt. Aber wie es um einen Nachfolger bestellt war, konnte niemand genau sagen.
Bis jetzt...


ES WIRD KOMMEN!!! HURRA!!!
Bessere Nachrichten könnte es für mich in dieser Hinsicht einfach garnicht geben. Für mich beginnt nun ein Prozess der stetigen Recherche und des mitfantasierens. Ich erinnere mich noch, wie ich damals von Forenmitgliedern als Spammer bezeichnet wurde, weil ich mich in Vorbereitung auf The Elder Scrolls IV: Oblivion so aktiv mit Beiträgen beteiligt hatte. Good old times... Ich finds einfach Großartig!
Gut, der Name ist, wie ich finde, nicht so gut gelungen. Oblivion ist immerhin noch ein normales englisches Wort gelesen, wohingegen The Elder Scrolls V: Skyrim sich, wie schon Morrowind, auf eine Provinz des Kontinents Tamriel bezieht, wobei das Spiel selbst sich auf die Inseln Vvardenfell und in den Erweiterungen Solstheim und die Kaiserstadt bezieht. Hier mal eine Karte:


Oblivion spielt nun in Cyrodiil. Und der fünfte Teil, so lässt das ganze Vermuten, in Skyrim. Ich bin in Demographie und Geschichte dieses Kontinents nicht mehr ganz firm (und mich würde auch interessieren, woher diese Gesamtkarte stammt), aber wenn mich nicht alles täuscht, Leben in Skyrim viele Nord (eine Rasse), die sehr zum Schmieden aufgelegt sind (Weswegen man sich in Morrowinds Erweiterung Bloodmoon auch eine Skirim-Rüstung schmieden lassen konnte). In Morrowind leben hauptsächlich Hochelfen und Dunkelelfen, in der Schwarzmarsch die Argonier (die Echsen). Mehr weiß ich gerade nicht.

Ich hoffe nur, dass die Tatsache, dass Skyrim auf dieser Karte wesentlich kleiner als Cyrodiil ist, nicht darauf hindeutet, dass die tatsächlich begehbare Welt des Spiels ebenfalls kleiner ist. Wenn man bedenkt, dass laut Herstellerangaben die Welt Cyrodiils aus Oblivion ein Stück kleiner sein soll als die Insel Vvardenfell aus Morrowind, was auf dieser Karte aber dreimal in die Zentralprovinz reinpassen würde, mach ich mir da wenig sorgen.

Das kurioseste an alledem ist aber, dass das Spiel schon in weniger als einem Jahr erscheinen soll: Am 11.11.2011. Ich hoffe das bedeutet lediglich, dass es schon sehr lange in der Entwicklung ist, und nicht, dass man sich keine Zeit dafür gelassen hat. Und ich hoffe, dass ihm nicht das gleiche Schicksal erfährt wie Oblivion, welches auch um gut ein halbes Jahr nach hinten verschoben werden musste.
Gott bin ich aufgeregt. Ich werd gleich mal noch ein bisschen Recherchieren. Meine Quellen werden zunächst sein:

Fragen und Anregungen an mich.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Fabled Lands players! A call to arms

So lautete der letzte Post von Dave Morris in seinem Fabledland-Blog! Die 2. Edition ist draußen - überarbeitet und 20% billiger als vor 15 Jahren. Wer kann da schon widerstehen? Wenn ihr Freunde oder vor allem jüngere Cousins/Cousinen, Freunde von denen und deren Freunde, usw., habt, die der englischen Sprache mächtig sind und Rollenspiele mögen, dann ab damit unter den Gabentisch.
Eine schöne Sache, dass gute Projekte selbst bei geringer öffentlicher Aufmerksamkeit und Förderung durch einige engagierte Mitmenschen verwirklicht werden!

Mittwoch, 24. November 2010

Designative Insights

Frei nach Barneys Motto "Mach dir dein eigenes Wort, wenn du cool sein willst" hebe ich hier mit "designative" aus der Taufe, zumal mir kein besseres eingefallen ist. Wie sagt man das denn? "Designwise"? Also, "designerisch" auf Englisch? Na wie dem auch sei, hab eben beim Putzen einen interessanten Podcast gehört, der mich auf folgendes spannendes Video hinwies:


Ein Computerspieler nimmt sich hier das erste Level von Call of Duty: Black Ops zur Brust und zeigt, dass man diesen bei hoher Schwierigkeit durchspielen kann, ohne auch nur einmal dem Genre "Shooter" gerechtwerden zu müssen, wenn es ihm dieser Film nicht wirklich aufzwingt.
Das hat natürlich weiter keinen kulturellen oder wissenschaftlichen Wert, sondern fällt unter die Kategorie "Kuriositäten" und als solches einfach in meinen Aufgabenbereich =)

Mittwoch, 17. November 2010

Stöckchen

Auch wenn mir das Streetgirl das Stöckchen nicht wirklich zugeworfen hat, nehme ich es mir einfach und werfe es auch an euch beide weiter, einfach weil die Idee sehr schön ist:

First, get the name of your band: this will be the first article title on http://en.wikipedia.org/wiki/Special:Random

Get the title of your album: the last four words of the very last quote: http://www.quotationspage.com/random.php3

The third picture, no matter what it is, is your album cover: http://www.flickr.com/explore/interesting/7days

Hier mal mein Ergebnis:



Auch wenn Bild und Album-Titel einzeln nicht wirklich viel hergeben, passen sie doch irgendwie gut zusammen. Und der Name meiner Band ist ja wohl unschlagbar =)

P.S.: Abschreiben muss natürlich gelernt sein... es heißt "feet" und nicht "feat". *dough*

Ächz

Vielen Dank für den Link, Stewie, man kann sich irgendwie garnicht sattlesen: Ächz.

Donnerstag, 11. November 2010

Würdige Nachfolge

Der kleine Clemens, der nach meinem Weggang aus Sfra das clemens'sche Ruder übernommen hat, hat vorhin sein Profilbild auf Facebook geändert und einen altbekannten Spruch sehr schön neu interpretiert:



Gut, die Idee ist so offensichtlich, dass sie eigentlich nicht auf seinem Mist gewachsen sein kann, aber trotzdem war der Spruch für mich neu, und das Bild dazu ist einfach spitze =)

Dienstag, 9. November 2010

Einige Links

So, Zeit, auch mal wieder was zu schreiben, auch wenn es nicht viel ist.
Da ich ja so gerne Zeit im Internet verbringe, hier einige links, die euch verdeutlichen sollen, warum. 

  1. VS-Geheim. Auf diesen Blog bin ich vor Jahren mal in der TV-Spielfilm gestoßen und schaue seitdem regelmäßig nach Updates. Ein Polizist, der in der Notrufzentrale einer ländlichen Gegend in Deutschland arbeitet, bloggt über skurrile, witzige und teilweise auch tragische Anrufe, mit denen er konfrontiert wurde.
  2. Über diesen Blog bin ich auf einen Taxifahrer in Paderborn gestoßen, der sich regelmäßig über besoffene Briten beklagt. Über den wieder auf das Blog vom Streetgirl. War ein sehr interessanter Nachmittag, die Geschichten sind oft witzig und sehr gut  und reflektiert geschrieben.
  3. Und schließlich noch ein Lesetipp für all die Freunde des Pen&Paper - RPGs. Eine faszinierende Kurzgeschichte. Und das beste: Kein weiteres Blog, dem man folgen muss... (Es sei denn, man interessiert sich für die Quelle. Das Fabledlands-Blog. :-)
PS: Es nervt mich tierisch, dass es offenbar "das Blog" heißt. Wie seht ihr das? 

Montag, 8. November 2010

Beweisfotos

Eben fiel mir auf, dass Stefan und ich es leider versäumt haben, vom vorletzten Wochenende, welches wir in beschaulichster Gemütlichkeit hier in Dresden verbracht haben, ein Foto zu schießen, um die Mitglieder-Zwei-Drittel-Versammlung zu beurkundigen. Nunja, ich hoffe, dass ein paar Leute von der Samstag-Abend-Party ein paar Bilder geschossen haben, ansonsten muss Alex einfach unser Wort für voll nehmen. Von der Freitag-bis-Sonntag-'Party' (der kommt flach) gibt's leider keine (screen-)shots.

Na wie dem auch sei. Gibt's euch noch? Ich hab jetzt mal meinen alten Blog umdesignt und denke mir, dass wir den schicken Vorlagen-Designer auch mal für dieses Projekt hier bemühen können, um es ein bisschen schicker und 2.0iger zu machen. Wie sieht's aus, wer probiert ein wenig rum?

Und überhaupt, gibt es denn garnix zu erzählen? Ich halte mich momentan nur zurück, weil Caro sonst denkt, ich würde zu viel Zeit ins Schreiben statt ins Jobsuchen investieren. Sobald ich wieder in Lohn und Brot stehe, kurbel ich das ganze wieder an.

Bis dahin erstmal.

Donnerstag, 4. November 2010

Holy Cow!

Habe eben im Have You Met Ted - Blog folgendes entdecken dürfen:


Wer hätte das gedacht? Ich mein, ich stehe zu dem, was ich über sie in der 5. Staffel gesagt hab und meine weiterhin, dass sie vor einem Jahr nicht so ein Bild hätte abliefern können. Seit man sie aber in der letzten Folge von HIMYM in ihrem Krankenschwestern-Outfit sehen konnte ,war mir klar: She's back =)
Obwohl es irgendwie auch ein bisschen verstörend ist, da ich mir, mit ausnahme von Neil Patrick Harris, bisher verkniffen hatte, den Cast außerhalb der Serie zu bewundern (mal abgesehen von Alison Hanigan in ihren diversen Kino- und Fernsehrollen). Und jetzt gleich sowas. Wir sind der Meinung das ist spitze =)

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Sie meinen, das war garnicht echt?

Hier (eher für Stewie) habt ihr mal einen Eindruck, wie so ein beeindruckender Shuttle-Absturz in Stargate Universe wirklich aussieht. Ich fand es echt desillusionierend: Joseph Malozzis Blog.

Die neue Folge liegt mir übrigens in HD vor, Stewie, krieg mal raus, ob dein Laptop das packt (such nach *.mkv und schau, ob du das wiedergeben kannst).


Und bei euch derweil?

Freitag, 20. August 2010

The First Famous Friends

Endlich! Endlich hat es auch mal einer unserer ehemaligen Mitschüler und nach wie vor engsten Verbündeten geschafft, auch außerhalb eines schnöden, akademischen Wegs zu Ruhm und Ehre zu gelangen! Klar, wir haben Freunde, die am MIT studieren und nach denen Kometen für ihre hervorragenden Leistungen in der Wissenschaft benannt sind. Wir kennen Leute in Cambridge und in bedeutenden positionen in Politik und Wirtschaft. Aber auf einer eher independenteren (sic!) Schiene hat es, so möchte ich einmal behaupten, keiner so weit gebracht wie...

DER LOBSTER (und gerade fällt mir ein: Alex, den hast du glaub ich auch schonmal kennen gelernt...)

Tom, ein guter Mann und langjähriger Freund und Etagenkumpane hat es doch tatsächlich geschafft, seinen eigenen News-Artikel auf indiablo.de zu bekommen! Ich meine, klar, hier und da tauchte er mal als Teilnehmer irgendwelcher Events auf, aber das hier, das ist ein ganz neues Level von nerdig:

Ich mein, seht euch das mal an! Er hat seinen eigenen Titel, seine eigene Illustration, verdammt!!! Und Er ist schon so bekannt, dass sogar die Moderatoren sein schmuckloses Kürzel "VorwerkT" mit seinem eigentlichen Spitznamen "The Lobster" in Verbindung bringen können! Das ist einfach mal ganz großes Kino hier. Da haben sich die Stunden, nein Wochen, nein Monate, nein, manch einer möchte sogar behaupten JAHRE, vor dem Rechner gelohnt! Und Afra war da ja auch irgendwann mal... Wenn er seine Karriere nicht in der Biochemie findet, dann ja wohl im professionellen... moment mal, was konnte man damit gleich nochmal anstellen?

Naja, wie auch immer, herzlichen Glückwunsch von meiner Seite. Ich wusste immer, dass wir von ihm noch großes zu erwarten hatten =)

P.S.: "I used a funny font to make it less depressing." (Woher kommt's?)

Dienstag, 20. Juli 2010

The Hook

Uuuh, Uuuh, Uuuuh, hier hier hier, guckt mal:

#hook The heroes' mentor is an awful teacher! How can they end the relationship without gaining him as a powerful enemy? -sjm 
less than a minute ago via Twitterrific

"Teacher"? Ihn zu einem mächtigen Gegner machen? Ich finde, da klingt meine Theorie mit Munchkin Potter doch recht plausibel =)

Donnerstag, 15. Juli 2010

Munchkin-News

Ok, das mit der Überschriftenregel lassen wir für diesen Monat mal sein, das ist echt zu kompliziert dieses mal.

Stefan und ich hatten ja schon ein wenig drüber diskutiert, und nun soll es auch dir, Exl, offenbart werden: Wir machen eine Gruppenwette darauf, was das nächste Munchkin-Deck sein wird. Dazu eben noch einen Ausschnitt aus einer News, die ich im Daily Illuminator gelesen habe:
"In fact, Steve's working on a new core set (due to come out next year), and I'm working on an expansion for . . . naah, why ruin the surprise?" (von Andrew Hackard)

Somit können wir diese Wette auch noch erweitern. Also: Jeder macht zu beiden Bereichen, "Munchkin Basis-Deck" und "Munchkin-Erweiterung" drei Vorschläge, wobei ersteres natürlich wesentlich schwieriger ist. Die Vorschläge dürfen sich auch überschneiden. Wir werden ja am Schluss sehen wer am nächsten dran war. Diese Vorschläge werden bitte gerankt.

Als Wetteinsatz schlage ich vor, dass die beiden Verlierer dem Gewinner in der jeweiligen Gruppe das dann erscheinende Deck sponsorn! Das ist doch ein fairer Deal, oder?

Hier also meine Vorschläge:
Munchkin Basis-Deck:
  1. Munchkin-Potter (spricht für sich)
  2. Volksgruppen-Munchkin (also, es wird nicht ein Genre, sondern ein Volk wie die Ägypter oder Wikinger verwurstet)
  3. Munchkin Apokalypse (ein postapokalyptisches Szenario im Jahre 2517)
Cool, es gibt jetzt ein Feature für automatische Bildunterschriften!
Der allgemeinen Fairness halber hier nochmal die Liste mit Ideen, die Stefan und ich noch gesammelt hatten (es geht ja ums richtig liegen, nicht ums Erfinden). Ich behalte mir dementsprechend auch vor, eine eurer neu hinzugefügten Ideen so gut zu finden, dass ich sie selbst in meine Liste mit Aufnehme.

Hier die Liste:
  • Munchkin in the Matrix
  • Crime Scene Investigation Munchkin (also ein allgemeines Detektiv- und Ermittlungs-Munchkin)
Nun zu den Erweiterungen: Ich denke nicht, dass es sich primär um eine weitere Erweiterung fürs Basis-Munchkin handelt. Desweiteren glaube ich auch nicht recht daran, dass es einen dritten Teil irgendeiner Reihe geben wird, immerhin gabs das mit Ausnahme von Munchkin Cthulu (und da auch nur in den USA) bisher noch nicht. Dies schränkt aber die Auswahl der Decks drastisch ein, nämlich auf "Munchkin Impossible" und "Spiel mir das Lied vom Munchkin". Oder? Achso, und "Munchkin im Mixer". Und da es insbesondere vom Mixer jetzt eine neuauflage geben wird, die angenehmere Kartenrückseiten und die überarbeiteten Regeln beinhaltet, glaube ich nicht dass es dazu eine Erweiterung geben wird. Das ganze macht natürlich den Gedanken einer zweiten Erweiterung für die anderen Decks wieder etwas denkenswerter...

Also, meine Liste:
  • Munchkin Impossible (Da kann man noch so viel rausholen. Stefan und mir ist beim Telefonieren auch aufgefallen, dass viele Ideen für ein neues Basis-Deck unter anderem auch in Munchkin Impossible aufgehen würden. Und ich würde es mir einfach wünschen)
  • Star Munchkin (Tja, SciFi entwickelt sich halt immer weiter, im Gegensatz zu Western, Piratenfilmen oder Superheldendramen (na gut, die auch ein bisschen), dem muss einfach mal Rechnung getragen werden)
  • Spiel mir das Lied vom Munchkin (ich glaub nicht wirklich dran, dazu ist das INteresse an der Thematik denke ich nicht groß genug bzw. die Erweiterungsmöglichkeiten, aber alle anderen optionen klingen auch nicht so wirklich plausibel)
So, jetzt wisst ihr bescheid.

P.S.: Kleiner Nachtrag: Für mein Volksgruppen-Munchkin spricht auch folgender Tweet:


#hook Buried alive in a dungeon made of gold, the heroes endure the wrath of evil Irish fae. LepreCHAUNNNNNNNNNnns!!! -sjmless than a minute ago via Twitterrific

Freitag, 9. Juli 2010

Der verrückte Hund in der Pfanne

Boah, garnicht so leicht, sich nen Titel auszudenken. Auf jeden Fall gibt's hier ein Video über eine sehr lustige Erfindung. Wofür könnte man sowas brauchen?

Mittwoch, 7. Juli 2010

Den Tag nicht vor dem Abend loben

Hallo ihr beiden,
also, ich muss ja sagen, ich bin ein wenig enttäuscht. Der Monat Juni ist einfach so verstrichen, der Juli schon ne Woche alt, und keiner von euch macht auch nur den Anschein, sich für diesen unseren Blog rühren zu wollen. Ich mein, noch nicht mal Kommentare? Mein höchst anrührender Beitrag zum LOST-Finale kann euch einfach nicht kalt gelassen haben!
Na wie dem auch sei, ich wollte euch nur wissen lassen dass es mir gut geht, dass das mit Job und Wohnung in Dresden schon Gestalt annimmt und dass ich keine Lust habe, Prüfungen zu schreiben.

Und bei euch so?

P.S.: Das Motto für die diesmonatigen Blog-Titel lautet "ausgelutschte Redensarten".

Montag, 28. Juni 2010

Die Konstante

Einen guten Monat ist es nun her, dass eine Saga, nein, eine Ära ihren fulminanten wenn auch streitbaren Höhepunkt nahm und Anhänger auf der ganzen Welt zu Tränen rührte. Nach sechs furiosen Jahren, von denen ich persönlich zumindest drei als aktiver Fan begleiten konnte, stapfte Vincent ein letztes mal durch den Wald, um sich neben Jack zur Ruhe zu legen, um uns alle in stillschweigendem Einvernehmen, gebannt auf den Bildschirm starrend, unserem, wie es scheint, weit weniger bedeutendem Schicksal zu überlassen.
Der Soundtrack zum Text
I/II: Michael Giacchino - Life and Death
LOST, ein treuer Freund und Wegbegleiter, nahm seinen Abschied von den internationalen Bühnen, und auch wenn das finale der Deutschen Ausstrahlung erst am 10. Juli in die Heimkinos kommt, so war uns in diesem Moment doch allen klar: Es ist vorbei.

Dieser Moment, von dem wir alle wussten, dass er irgendwann unweigerlich kommen würde, und der uns angesichts eines von den Autoren bewusst vorgegebenen Lebensabends der Serie am Ende einer sechsten Staffel zeitsehens mit einer viel größeren Gewissheit belastete als andere Serien; dieser Moment kam dann auch für mich, drei Tage nach der eigentlichen Ausstrahlung in den Vereinigten Staaten von Amerika. Oder sollte ich besser sagen "für uns"? Denn anders als bei eigentlich allen anderen Folgen von dieser wunderbaren, herzerwärmenden, packenden, emotional durchrüttelnden Serie saß ich nicht allein vor meinem kleinen, tapferen Laptop, welcher sich selber garkeinen Begriff davon machen kann, wie sehr Freud und Leid bei dem beineinander liegen, was er uns an diesem Abend dargeboten hat. Nein, abgesehen von einigen wenigen Minuten, in denen mein Vater neugierig neben mir saß und sich die Geschehnisse einer zweiten oder dritten Staffel ansah, die ich mir in jenem Sommer 2006 oder 2007 regelmäßig am Stück bis früh um 5:00 reinfensterte, um dem Cliffhanger ein Schnippchen zu schlagen, um zu sehen, wie sich dieses menschliche und übermenschliche Drama entfalten würde, saß ich immer allein vor meiner glänzenden Mattscheibe.


The End
These are the lessons we know,
learned from a TV-show.
LOST will stay with us, wherever we go.
These are the lessons wie know.

And knowing what I know, Im glad I'm stranded with strangers,
Living through dangers, together or alone,
We're accident-prone.
Bombs are exploding, Smoke is still flowing,
Walt is still growing,
No matter where I go, the island's my home.

The island is my home.
Wobei, auch das stimmt nicht ganz. Denn nicht nur ich, sondern auch mein Bester, der Stefan, war im Laufe der Zeit dem LOST-Fieber verfallen. Da er aber in seinem Wohnheim hinter hohen virtuellen Mauern saß war er, als gerade die fünfte Staffel ausgestrahlt wurde, auf meine Hilfe angewiesen. So entwickelte sich auch auf dieser Ebene unserer Freundschaft etwas so besonderes, dass ich ihn beinahe aller zwei Wochen mit einem frisch gebrannten DVD-Rohling im Briefkasten überraschen konnte, der neben den aktuellsten Folgen auch andere interessante Dinge beinhaltete und mehr als einmal auch sehr schön verziert war. Als er dann die Vorzüge des Online-Stramings für sich entdeckt hatte, nahm diese Bruderschaft vor den höheren Gesetzen der Verlorenen ganz neue Züge an: Allwöchentlich verabredeten wir uns ab der zweiten Hälfte der fünften Staffel bis hin zum großen Finale in der sechsten Staffel zu unseren LOST-Telefon-Dates, von denen noch unsere Ahnen singen werden. Sie waren legendär, sie waren einzigartig, sie waren Comedy und Drama auf ganz hohem Niveau, und vor allem waren sie unendlich wertvoll. Wenn ich später einmal auf mein Leben zurückblicke werden diese frohen Stunden, an denen ich allein und doch nicht allein vor meinem Computer saß, nicht die letzten sein, die an meinem inneren Auge vorbeiziehen. Gemeinsam haben wir sie uns angesehen, gelacht, geweint, diskutiert und viiiieeeel gewartet bis Stefans Stream endlich fertig geladen hatte. Von da an musste niemand mehr allein durch diese Achterbahn der Gefühle fahren. Auch hierfür möchte ich LOST danken.

An jenem denkwürdigen 26. Mai 2010 war es dann aber so weit, und ein glücklicher Wink des Schicksals wollte es, dass zwei der mir liebsten Menschen mich auf dieser großen Reise in ein ungewisses Ende begleiten konnten und wollten: Anna und Stefan! Sie, 1,72m groß, lange, schwarzrote Haare, undefinierbar braune, wunderschöne Augen. Er, 1,71m groß, braune, vor Energie strotzende Haare, Rundungen wie Helene und Charme wie Schirm und Melone. Sie war schon da, und Stewie gesellte sich zu später Abendstunde noch hinzu, und so begab es sich, dass wir das große Finale eng zusammengekuschelt auf meinem Sofa und in HD genießen konnte. Stewie brachte auch unsere ultracoolen LOST-Fanshirts mit, und so forderte uns das Schicksal dann auch zu einem weiteren Fotoshooting unter dem Motto "Black and White" heraus. Auch wenn die künstlerischen Mittel (und vor allem das Equipment) eher beschränkt waren, haben wir versucht das beste herauszuholen. Ein Klick auf das Bild enthüllt die ganze Wahrheit!

Der ewige Kampf Gut gegen Böse, schwarz gegen weiß, Türkarten gegen Schatzkarten!

So fing es also an, und so ging es auch zu Ende. Ich an dieser Stelle nichts inhaltlich auswerten. Darüber werden in Zukunft noch Bücher geschrieben, und ich habe das mit Stewie auch schon lange diskutiert. Aber nichts kann die Stimmung beschreiben, als sich das Auge wieder schloss, und wir alle mit unseren Gedanken, Gefühlen, Hoffnungen und Ängsten allein zurückgelassen wurden. Ihr kennt das ja: am Ende so einer Tour holt einen die Realität immer sehr grausam wieder ins Leben zurück. Lange saßen wir da und schwiegen, auch Anna, die vorher noch nie eine Folge gesehen hatte (was wir aber gerade sukzessive nachholen). Wir schwiegen, und das war einfach wunderbar.

Danach hatten wir noch die wunderbare Gelegenheit, das LOST-aftershow-special von Jimmy Kimmel zu sehen, welcher diese Serie in seiner Latenight-Show schon zu einem regelmäßigen Bestandteil erhoben hatte.
Der Soundtrack zum Text
II/II: LOST untangled - The End
Viele der Stars aus LOST waren dabei, sogar Harold Perrineau, und auch die, die nicht dabei sein konnten, gaben sich per Video-Botschaft die Ehre (Josh Holloway). Es war ein gelungener Abschluss, zumal die ersten Sekunden die Leute im Studio zeigte, die sich gerade das Finale angesehen hatten und noch schweigend und mit Tränen in den Augen auf ihren Plätzen saßen.

Alles in allem war das einfach ein großartiger Abend. Ein Meilenstein in der Bromance zwischen Stefan und mir, ein Grundstein in der Romance zwischen Anna und LOST, und definitiv ein Abend, der in einem Dokumentarfilm über mein Leben nicht fehlen dürfte. Gott, ich liebe Amerika!
Die Berichterstattung über alles, was danach kam und kommen wird, überlasse ich Stefan. Ich wollt mich nur nochmal bei allen anwesenden bedanken, und sagen, wie viel mir dieser Abend bedeutet hat. Auf dass es noch viele weiterer solcher denkwürdiger Ereignisse geben werde, zusammen mit Stewie, Exl, Anna, unseren Kindern und Kindeskindern, und den Helden der Shows, die uns helfen, das Grau des Alltags zu vergessen und uns einmal selber so zu fühlen als wären wir auf einer einsamen Insel gestrandet.

Oh, moment, ich habe Sand in den Schuhen...

Mittwoch, 23. Juni 2010

Science & Faith

Immerhin ist noch Science im Titel ... Es geht aber ausnamhsweise nicht (nur) um Lost. Sondern hauptsächlich um NCIS, genauer gesagt, um Episode 5 aus der 5. Staffel "Leap of Faith". Ein Marine-Lieutenant aus der Spionageabteilung des Pentagons droht, sich vom Dach zu stürzen und als es Special Agent L. Jethro Gibbs natürlich gelingt, ihm diese Idee auszureden, wird er erschossen und fällt trotzdem runter.
Ab hier wird die ganze Sache erst richtig spannend, denn nun häufen sich die Crossreferences, als ob die Episode ein Kreisverkehr wäre. Der hartherzige Vorgesetzte des unglückseligen Lieutenants ist nämlich niemand anderes als Titus Welliver aka Smoky, Esau, The Man In Black und SWAN, der hier nicht eben sympathischer rüberkommt. Und die Witwe des Opfers? Die unschuldige Alaina Kalanji, in Stargate Universe bekannt als die reizende Tamara Johanson. Ach, wäre sie doch hier ebenso unschuldig...
By the way, ich sollte einen guten Platz für sie in der Hot-Liste finden, denn den hat sie wirklich verdient!

Dienstag, 22. Juni 2010

Das Löw-Prädikat

Seeehr lustig =)

Das Photo-Updatikum

Jetzt, da ich wieder einige Freiheiten genieße, die mir für einige Zeit verwehrt geblieben sind, kann ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, ein paar Dinge nachzuholen. Insbesondere habe ich mich mit der Aufarbeitung meiner Fotosammlung beschäftigt, und möchte hier und heute das allgemeine Interesse an meinem und, so kann ich schon fast sagen, an unserem Leben befriedigen. Denn das erste Fotoalbum, welches ich euch vorstellen möchte, betrifft nicht nur mich, sondern auch Exl! Da wir ja aber hier eine große kleine Familie sind, denke ich mir ist es nicht verkehrt, auch Stefan daran teilhaben zu lassen, falls es ihn interessieren sollte. Das Album nennt sich "Weihnachten 2009", berichtet von unserer sehr schönen und hoffentlich nicht letzten (wenn auch seit Langem mal wieder der ersten) Weihnachtsfamilienfeier. Klickt auf den schmucken Weihnachtsmann, dann kommt ihr auf das Album =)


Sollten bei diesem Album, welches, ich gebe es zu, ein wenig verspätet an die Öffentlichkeit gelangt, noch der Einwand erlaubt sein, dass es sich nicht an alle Autoren und Leser dieses Blogs, nein, des gesamten Internets richtet, so wird aber beim nun folgenden Album niemand mehr in der Lage zu sein, dessen Relevanz und Bedeutsamkeit für den gesamten Erdenball auch nur im Entferntesten anzuzweifeln.


Es trägt den klangvollen Namen "Wackelkopf" und beleuchtet diesen wunderbaren Munchkin von allen Seiten. Die Bilder entstanden unmittelbar nachdem ich den kleinen Kerl ausgepackt hatte. Auf Anfrage liefe ich auch gerne Nachschub. Die Münze lag dem Paket zwar bei, gehört aber nicht originär (ein schönes Wort) zum Wackelkopf dazu.

Joar, soweit erstmal.

Dienstag, 15. Juni 2010

Das Dämonen-Syndikat

Hei Stewie,
bin eben beim Durchforsten alter Fotos auf folgenden sehr amüsanten Screenshot gestoßen. Hach, die guten alten Zeiten. Hoffe, die Schande steckt dir noch in den Knochen :D



P.S.: Oh man, da werd ich richtig melancholisch, wenn ich mir solche Sachen nochmal anschau:


Tja, was da gerade abging, davon haben wir in einem heiligen Packt  geschworen nie wieder zu sprechen =) Irgendwann machen wir mal wieder nen großen Rewatch der anderen Art, ok?

Die Viralitäts-Resorption

Ok, langsam gehen mir die wissenschaftlichen Beinamen aus. Wie dem auch sei:

DAS HIER IST DER HAMMER! Die schwedische GEZ hat eine Werbe-offensive gelauncht, wo ihr zu beginn kurz ein Bild von euch hochladet (oder schnell mit der Webcam eins schießt), und dann direkt in den Film eingebaut werdet. Das ist einfach mal mega-cool!

Schaut rein unter http://www.en.tackfilm.se./

Montag, 14. Juni 2010

Die Backstage-Infusion

Im Laufe meiner beachtlichen Karriere als Rezipient und Kenner der feinen Künste televisionärer Zeitfolgenausstrahlungen (= Fernsehserien) musste ich mich schon ein ums andere mal daran gewöhnen, der Realität ins Auge zu sehen und zu akzeptieren, dass es sich letztlich doch nur um ein gestelltes Abbild der Realität handelt. Sprich: Sind ja doch alles nur Schauspieler. Diese bittere Erkenntnis hatte mich solange nicht betroffen, wie ein Mangel an kostenfreien Zusatzmedien mich daran hinderte, mir Behind-The-Scenes-Material zu Gemüte zu führen. Überdies waren die Darsteller USamerikanischer Science Fiction Serien äußerst selten ein Bestandteil nationaler bzw. regionaler Berichterstattung.
Als es dann zunehmend leichter wurde, sich über Internet und Low-Budget-DVDs ein Bild von dem zu machen, was eigentlich hinter der Produktion einer solchen Serie steht, traf es mich dann dementsprechend wie ein Schlag ins Gesicht. Nach unzähligen Jahren zu akzeptieren, dass der Mann Richard Dean Anderson heißt und keine Colonel der usamerikanischen Luftwaffe ist, sondern ein Typ, der hinter der Kamera sitzt, viel rumflaxt und so garnicht von den Leiden eines harten und entbehrungsreichen Lebens gezeichnet, war für mich sehr hart.
Und so geht es mir bei allen Serien, die da meinen Weg kreuzen. Irgendwann ist immer Sommerpause, und womit soll man sich dann sonst beschäftigen, wenn nicht mit Zusatzmaterial von Youtube? Ich fand es schon bei Scrubs schwer, mich einzugewöhnen. Dass Terry O'Quinn nicht zusammen mit 50 anderen auf einer einsamen Insel gestrandet ist und dort seither seine Tage fristet entsetzt mich jedes mal aufs Neue. How I Met Your Mother - Footage nehme ich nur hauchzart zwischen Daumen und Zeigefinger. Aber bei The Big Bang Theory fällt es mir besonders schwer, da die Charaktere dieser Serie so stark überzeichnet sind. Hinter Sheldon jemand anderes zu vermuten als eben Sheldon, oder in Leonard mehr zu sehen als den hoffnungslos in Penny verliebten, eigentlich ziemlich coolen Nerdphysiker, das pack ich noch nicht. Aber ich versuche es...



Wie geht es euch dabei?

Samstag, 12. Juni 2010

Das Lausch-Exerzit

Ich habe eben entdeckt, dass SJgames auch twittern! Und dabei bin ich auf folgenden interessanten Link gestoßen: Daily Illuminator: Listen Before You Leap. Ich finde, das sollten wir bei Gelegenheit mal ausprobieren!

P.S.: Im gleichen Atemzug mal hier rein schauen.

Dienstag, 8. Juni 2010

Die Darlton - Konstante

Lost lässt mich einfach nicht los. Ganz kann ich das Gefühl nicht überwinden, dass die viele Zeit und der Gehirnschmalz, den ich in die vielen großen, mittleren und kleineren Rätsel und überraschenden TWISTS der Serie investiert habe, sich rückblickend als ziemlich sinnfreie Beschäftigungstherapie herausgestellt haben. Aber wir können auch drüber lachen und die guten Seiten genießen:

Die Milowsche Perversion

Heute Morgen habe ich im Radio mal wieder "Ayo" von Milow gehört. Wird ja eigentlich dauernd gespielt, das besondere daran: Es war im Deutschlandradio Kultur. Warum auch nicht, ein sanfter Song, von dem ich nie mehr verstanden hatte, als dass der unbekannte männliche Protagonist es leid ist, Technologie zu benutzen und einem "Baby" (vermutlich einer Frau) irgendetwas Neues beginnen möchte - perfekt zum Start in den Tag. Irgendwie wurde ich aber doch neugierig auf den genauen Inhalt, schließlich kommt es nur aller Jubeljahre mal vor, dass Deutschlandradio Kultur mal aktuellen Pop bringt. (Da muss der entsprechende Künstler normalerweise nen Runden Geburtstag für aufs Parkett legen.)
Also hab ich ein bisschen recherchiert - und war schockiert! Lest selbst - auf Deutsch würde außer Oli. B. niemand sowas singen...



Lesenswert sind auch die Kommentare der überraschten User! :-D

Montag, 7. Juni 2010

Die Giganten-Singularität

Eigentlich wollte ich nur Folgendes für mich und meine persönliche Zukunft festhalten und hab keinen besseren Weg gefunden als diesen: Eine Spirale mit meinen Top-Interpreten, at the moment. Hoffe, ihr haltet es nicht für Platzverschwndung =)


Ich mag solche Spielereien =)

Donnerstag, 3. Juni 2010

Mittwoch, 2. Juni 2010

Das Helden-Syndrom

Ich bin noch dabei herauszufinden was ich von dieser Seite halten soll. Jeder, der sich da mehr Klarheit verschaffen konnte, möge diesen Blog-Eintrag bitte vervollständigen.

Das Europa-Phänomen

Hab folgendes eben erst zu Gesicht bekommen (muss wohl beim Eurovision Song Contest gelaufen sein, von dem ich leider nur die Punktevergabe gesehen habe):



Das haut mich echt vom Hocker! Also, dass die Medienindustrie in der Lage ist, sowas cooles auf die Beine zu stellen, macht mich fassungslos. Klar ist alles darauf angelegt gewesen, Rührung und Freudentaumel hervorzurufen in all jenen, die das sehen, aber psychologische Tricks hin oder her, mich hat es bewegt. Der Wahnsinn...

Obwohl, Flashmob kann man das ja nicht nennen. Es sei denn es kam für die Zuschauer am Fernsehr total überraschend, ich kenn das Rahmenprogramm dazu nicht. Wie auch immer, Daumen hoch! Mein Tipp: Vollbild =)

Dienstag, 1. Juni 2010

Das Lena-Prinzip

Neuer Monat, neue Regel für Post-Titel: Ganz wie bei Big Bang Theory heißt es bei mir "Erstellung eines Titels der wie ein wissenschaftliches Prinzip klingt und durch Namen oder Worte des alltäglichen Bedarfs eine gewisse Volksnähe suggeriert". Gut, ne?

Naja, ich wollte ja eigentlich nur die Diskussion um unsere süße Lena eröffnen.


Hier ein guter Artikel von Schmandi.
Hier ein anderer Artikel, der mir über Twitter angeraten wurde, und der auch eine sehr spannende Diskussion in den Kommentaren beihnaltet.

Und bei euch so?

Montag, 31. Mai 2010

NEEEEEEEEEEEEEEEIN!!!

Leute, Leute, Leute!!!
Vielleicht habt ihr es ja schon mitbekommen, aber: Horst ist zurückgetreten!!! :'-(
Das kann doch nicht wahr sein! Total aus der Kalten und scheinbar wegen einer Bagatelle von Interview, die, weiß Gott, keinen Rücktritt, und schon gar nicht einen Rücktritt eines Bundespräsidenten rechtfertigt. Falls ihr euch noch nicht damit auseinander gesetzt habt, habt ihr hier den Artikel der Süddeutschen.
Wie ihr meiner Überschrift entnehmen könnt, find ich das gar nicht gut. Ich fand, Köhler war ein guter Präsident und nicht nur ich, sondern auch freundes- und familienkreisübergreifend war er ein angesehener und akzeptierter Politiker mit Rückgradt, Anstand und dem Charisma, dessen es benötigt, einen Staat wie Deutschland als Staatschef zu führen. Es ist ein Verlust und selbst ich, als SPDler bin erschüttert. Nungut ... Sehen wir nach vorne. Ich bin selbst kein Fan davon, den Bundespräsidenten aufgrund von parteipolitischen Scharmützeln zu ernennen! Es muss aufgrund der Person entschieden werden und nicht aufgrund von kleinkarriertem Hin und Her! Das kann so nicht weiter gehen und irgendwann müssen sich auch mal die vermeintlichen politischen Größen unseres Landes darüber im Klaren werden. Es braucht einen Mann mit Führungsqualitäten (Bitte nicht falsch verstehen, danke ^^), der in der Gesellschaft Spuren hinterlassen kann und keinen Klientelpolitikmachtkampf! Doch wen haben wir, der diese Eigenschaften verkörpert? Mir fällt spontan keiner ein, vielleicht habt ihr ja eine Idee, ich grübel auch nochmal nach ^^
In diesem Sinne ... soviel von mir an dieser Stelle. Beste Grüße!

Samstag, 29. Mai 2010

Post-its

Hier, LOST in 3 Minuten, erklärt mit Post-ITs. Seeeehr lustig =)

Götterdämmerung

Hi ihr beiden,
den großen Blogeintrag zum Serienfinale von LOST und der letzten Mitglieder-zwo-drittel-Versammlung (MZDV) gibt es später. Gerade wollte ich euch nur nochmal an folgender spaßiger Video-Review zum Thema Gothic 3 - Götterdämmerung teilhaben lassen. Ich hatte mich damals schon mit der Basis-version beschäftigt (Götterdämmerung ist das Add-On), und schon damals handelte jeder Bericht nur von den 50000 Bugs und Unspielbarkeiten, die es zu einem der größten Reinfälle in der Geschichte des virtuellen Rollenspielens werden ließen. Und, was soll man sagen: Götterdämmerung scheint dem noch die Krone aufzusetzen =) Sehr spannend.

Mittwoch, 26. Mai 2010

Bingo

Es ist vollbracht! Auf meinem Rechner befinden sich jetzt 3.129.171.968 Bytes feinste LOST-Action und weitere 528.379.904 Bytes erlesenster Jimmy Kimmel AfterLOSTparty mit weiteren finalen Szenen! Einziger Wermutstropfen: Wir kriegen leider nicht den riesen-Fernseher, den wir uns gewünscht haben (der ist kurzfristig abgesprungen), sondern einen etwas kleineren bzw. wenn sich herausstellt, dass ich den nicht angeschlossen kriege, eben meinen Laptop. Ach so, große Sound-Kulisse kann es leider auch nicht geben, weil wir ja erst sehr spät gucken und wir niemanden am Schlafen hindern wollen. Aber ich frag nochmal rum wie es sich damit verhält.

Ach ja, die finale HIMYM-Folge der 5. Staffel ist auch ganz groß. Ted rasiert sich die Eier, Barney zieht in ein Haus aufs Land und Lilly und Marshal gewinnen im Lotto. Einzig bei Robin bleibt alles beim Alten. 
Oops, gespoilert? =)

Montag, 24. Mai 2010

Lost - Fotosession

Wie gesagt, das Ende ist nahe! Lost zu Ehren habe ich soeben meinen Desktophintergrund ausnahmsweise auch mal umgestellt. Und ich habe eine Idee verwirklicht, mit der ich mich getragen hatte, seid Clemens und ich uns die Fan-Tshirts bestellt haben. Eine Lost-Fotosession unter dem alles beherrschenden Motto des Finales. Aber lassen wir John Locke selbst zu Wort kommen, in der Szene des Piloten, die vermutlich das ganze Konzept der Serie zusammenfasst:

"Two players. Two sides. One is light, one is dark."

Und aus meiner künstlerisch-kreativen Beschäftigung mit dieser Thematik sind die folgenden Bilder entstanden:



Vielen Dank an Esther für die Kamera und ihre Führung!

Freitag, 21. Mai 2010

Finals

Liebe Gemeinde,

ich muss nur kurz etwas loswerden: Wie gut, dass es Staffel- und Serienfinale gibt! Nicht nur, dass sie eine Weiterentwicklung im Leben ermöglichen, wenn ich die Woche nicht mehr nach Serien (nun, zumindest nich nach diesen ^^) strukturieren werde, sondern sie steigern die Qualität noch einmal ganz erheblich. Sitcoms haben es dabei meines Erachtens schwerer, weil sie weniger Drama enthalten, aber genau das erwartet der Zuschauer von einem würdigen Abschluss. Die Stärken von Comedy liegt wohl eher in herausragenden Einzelepisoden (s. TBBT oder die Musicalfolge). Trotzdem haben z. B. HIMYM und Scrubs einige gute Einfälle gehabt.

Gerade habe ich die vorletzte Folge von FlashForward gesehen. Mit dem Wissen um die Einstellung natürlich, und anders als bei Lost der unfreiwilligen. Diese Folge hat mich mit FF ausgesöhnt, ich bereue es überhaupt nicht, diesem Lost-Cover gefolgt zu sein. Es ist einfach großartig, was Autoren und Schauspieler jetzt noch aus den verschiedenen Geschichten herausholen, wie clever sie mit den Erwartungen an die Flashforwards spielen (ich sage nur Zoey & Demetri) ...

Das Ende ist nahe, aber das ist es wert!

Donnerstag, 20. Mai 2010

19.05.2010 - Eine Regierungserklärung

Falls ihr euch mal wieder etwas Politik gönnen wollt, so empfehle ich euch folgendes: Nehmt euch mal Pi mal Daumen eine Stunde Zeit und schaut euch mal bitte die Regierungserklärung von unserer werten Frau Bundeskanzlerin von gestern mit der anschließenden Gegenrede von Frank-Walter Steinmeier an und überzeugt euch davon, wie inkompetent diese Frau eingetlich ist und wie stark der gute Herr Steinmeier seine Oppositionsarbeit leistet.













Soo ... Seit langem mal wieder ein Politics-Post und mein allererster, was eigentlich eine Schande für mich ist, da ich ja als aktives SPD-Mitglied (falls du es noch nicht wusstest, Stewie) öfter mit diesem Thema zu tun habe, aber ich bleibe dran und schau mal ahand der Resonanz auf dieses Politikthema, ob ich mal mehr dazu poste.
In diesem Sinne ... Bleibt sportlich, Jungs!
Tschüüüüs

Ein ereignisreicher Nachmittag (Ich finde die Idee nicht so bombig)

Hey Guys!
Nach langer langer Zeit endlich mal wieder ein Post von mir. Fangen wir mal mit ein paar erklärenden Worten an:
1. Ich bin ein Freund vieler Worte und lebe das auch gerne in meinen Überschriften aus. Macht ihr nur mal euer Ding und ich entwerfe kreative Überschriften, die viel versprechen und einiges erhoffen lassen, sodass ihr euch mit voller Vorfreude ins Lesen stürzen könnt ;-)
2. Was mich schonwieder total abturnt, ist dein Sheldon-Post, lieber Clemens! Ich hab den ersten Satz gelesen und musste aufhören, damit ich mich nicht schonwieder unnotwendigerweise Spoilern aussetze! Das muss doch nicht sein ... In Zukunft bitte aufpassen, ja? Jetzt kann ich den Post nicht lesen, bis ich die Folge selber gesehen habe. Damn! Dabei les ich doch so gern, was hier gepostet wird, wobei ich zugeben muss, dass ich manchmal in einen leichten Leserückstand gerate, wie ihr an meinem Kommentarverhalten erkennen könnt.
3. Ganz anderes Thema: Das besagte "Ich-poste-viel-wenn-ich-Stress-habe"-Phänomen wirkt scheinbar auch umgekehrt. Da ich ein recht fauler Mensch bin und meiner Faulheit fröhnend, nun endlich das Mathemodul geschoben habe, läuft das zweite Semester doch recht entspannt, mit mehr oder minder guten Vorlesungen, aber Themen, mit denen ich klar komme und die mich auch interessieren (zur Info: Mikroökonomie, Internes & Externes Rechnungswesen und Handels- & Gesellschaftsrecht [Klingt trocken, aber Prof ist super!]). Deswegen hab ich keinen Stress und mach lieber andere Sachen und somit kommt auch das Posten zu kurz. Stewie, wie ich Clemens schon gesagt habe, passiert in meinem Leben viel, das des Postens würdig ist, da ich aber nie dazu komme und meine Ideen nicht vergessen will, schreib ich mir Notizen in mein Handy, derer ich inzwischen schon vier volle Notizen mit haufenweise Stichpunkten hab, die ich mal abarbeiten muss.
4. Ich poste nur von meinem Laptop aus, weil ich hier irgendwie besser arbeiten kann, ich weiß auch nicht warum. Ich bin aber in letzter Zeit öfter an dem Computer meines Bruders, weil der einfach schneller ist, sodass ich da nichtmal den Anreiz verspüre, zu posten, selbst wenn mich grade mal wieder extremste Langeweile umgibt.

Nun ... Genug geschwafelt, genug der vielen Worte, kommen wir mal zum Eigentlichen:
Am Montag war der Clemens in Leipzig und hat, wie es sich gehört, einen Abstecher zu seinem Cousin, Mitblogger, Mehr-oder-weniger-Bro, Freund und Wegbegleiter, nämlich meiner Wenigkeit, gemacht. Ich habe für ihn sogar meine Mathevorlesung sausen gelassen (Dem gewieften Leser fällt sofort etwas auf: Warum geht der Junge noch zur Mathevorlesung, wenn er das Modul eh geschoben hat? Eine gute Frage, wie ich zugeben muss, doch die Rechtfertigung hängt mit unserem (von den zwei Kommilitonen von mir, mit denen ich immer rumhänge) entworfenen Masterplan zusammen, der wie folgt aussieht: Mathe schieben und trotzdem weiter zu der Vorlesung, Übung und den Seminaren gehen, sodass man im nächsten Jahr alles schonmal gehört hat und man somit einen Wiedererkennungswert feststellt, der einem dann beim Lernen, Verstehen und Anwenden des Stoffes hilft), was sich natürlich über alle Maße gelohnt hat. Wir verbrachten einen schönen Nachmittag bei Kaffe/Milch, Kuchen, Gesprächen und einer grandiosen Partie Schach, die zu meinen Gunsten ausging, da Clemens leider seinen Zug erwischen musste, aber, machen wir uns nichts vor (Verdammt! Jetzt sag ich das auch schon andauernd! Haut Fabi die ganze Zeit raus), ich hätte es eh gewonnen, weils einfach zu gut für mich aussah.
Natürlich haben wir auch über den Blog gesprochen und dass wir ja quasi nun eine Art zwei drittel Bloggertreffen haben; dem zu Ehren haben wir mit meiner Webcam ein kleines, aber feines Beweis- und Erinnerungsfoto geschossen, das du, lieber Stewie hier bewundern kannst.
Für dich habe ich hier nochmal ein paar Videos, die ich dem guten Clemens gezeigt habe, die einfach absolut großartig sind. Gönn sie dir mal! ^^







So ... nach diesen kreativen künstlerischen Ergüssen bleibt mir nur noch eines zu sagen: Clemens, ich danke Dir für den schönen Nachmittag und beehr uns doch recht bald mal wieder. Die Einladung kannst auch du, mein lieber Stewie, gerne aufgreifen und mal vorbeischauen, wenn du mal wieder Leipziger Boden berührst!
In diesem Sinne ... Einen schönen und ereignisreichen Abend noch und falls wir uns nicht wiedersehen, einen schönen Freitag ;-)
Grüße

P.S.: Ska ist einfach geil! Ich bin grade wieder auf einem Ska- und außerordentlicherweise auch auf einem 50er-Jahre-Rock'n'Roll-Trip à la Bill Haley, Elvis Presley, Little Richard, etc.pp. Einfach geile Musik. Gönnts euch auch mal (wieder) ^^

Faint


  1. Clemens Poser
    cposer Lyubomira is a very pretty first name, with a large number of subsequent nicknames: Lyu, Bomi, Ira, Ubomir... probably not ubomir... dibs!
-- this quote was brought to you by quoteurl

Connect the Tags with the content.

By the way: I'm awesome!

Reviews

Als ich neulich (weil ich nicht arbeiten wollte) meinen iPod mit neuem Podcast-Material betanken wollte, kam mir die Idee, doch auch mal nach Video-Podcasts für Computerspiele zu suchen, also, generelle Reviews. Denn auch wenn ich momentan und generell keine Zeit für solche Sachen habe, so wird in mir doch immer ein Teil sein, der sich für Computerspiele begeistert und trotz aller Adoleszenz wissen möchte, was so auf dem Spielemarkt vor sich geht, um dann vielleicht doch mal wieder in den Laden zu gehen und ein Neues zu kaufen. Da bin ich dann auch auch Manns genug zu sagen, dass mich alle Vorwürfe, ein Spielkind zu sein, nur kalt lassen.

Wie dem auch sei, ich bin dann auch mal über den Podcast von Gamona gestolpert, einem Internetportal für Spiele und Filme, und ich muss sagen: Einfach geil! Das macht immer der Gleiche, zumindest gemessen an dem, was ich bis jetzt gesehen habe, nämlich ein gewisser Oliver Dombrowski. Und sowohl die Texte, die er sich schreibt, als auch die Art, wie er sie erzählt, sind einfach mal herrlich! Die Reviews sind alle an die 3 Minuten lang, behandeln pros und cons, haben viele starke Bilder drin und auch eine abschließende Bewertung. In wirklich geringem Zeitumfang alles zu erfahren, was ich wissen wollte, das finde ich stark. Dann aber auch noch auf so humoristische Art begleitet zu werden, das verdient einen Extra-Daumen und hier auch eine Empfehlung.

Schaut doch einfach mal rein. Auch wenn euch die Spiele nicht ineressieren, bekommt ihr bei Dead or Alive: Paradise, Alan Wake und Red Dead Redemption nen guten Eindruck davon, was ich meine. Wenn ihr ein bsischen Zeit habt, die ihr vertreiben woll =)

Mittwoch, 19. Mai 2010

Sheldon

Also, die aktuelle Folge von The Big Bang Theory ist einfach mal der absolute WAHNSINN!!!!! Ich möchte fast meinen, dass sie die Beste Folge ist, die diese Serie bis jetzt hervorgebracht hat. Sie ist einfach so schnell vorbei, wie sie anfing, ohne auch nur eine Sekunde lang nachzulassen. Es wird erzählt, wie Leonard und Sheldon sich kenngelernt haben und eine Rückblende von vor 7 Jahren wird gezeigt. Einfach GROßARTIG. Da sahen Howard und Raj sogar richtig gut aus, wie ich finde (ich find Rajs viel zu kleinen Pullover, den er heute immer trägt, oberhässlich). Die Jokes sind einfach spitze, und es werden sogar Dinge aus vergangenen Episoden wieder aufgenommen (beispielsweise wird erklärt, warum der Fahrstuhl kaputt ist).

Und das beste: Sie passt einfach fast überall hin. Also, wenn ihr sie jetzt seht und die dritte Staffel ansonsten aber noch nicht kennt, macht das wirklich rein garnichts. Ich sage euch: schaut sie euch an!

Jetzt beim Rewatch der 1. Staffel und auch im Allgemeinen ist mir noch aufgefallen, das TBBT einfach immer total schnell rum ist. Das mag auch daran liegen, dass sie die Folge oft mitten in irgendwelchen Handlungen enden lassen. Auf jeden Fall kommt der Abschluss-Bildschirm immer völlig überraschend und man MUSS einfach noch eine neue Folge gucken =) Möge diese großartige Serie noch lange weitergehen. Und Alex: Vielen Dank!

Blue

Ebenfalls aus dem Bereich Crossreferences, aber auf eine ganz neue Art und Weise:



  1. David Blue
    DavidBlue #LOST makes me angry the world doesn't end on Sunday.

  2. David Blue
    DavidBlue "What's the point? He's from Minnesota. His high school mascot was a hug." Mwahahahahha!! #HIMYM
-- this quote was brought to you by quoteurl

Da uns die neuen Medien ja jetzt auch erlauben, Einblick in das Leben derer zu nehmen, die wir so bewundern, erfahren wir natürlich auch, was diese von anderen TV-Shows halten. Und ganz offensichtlich ist David Blue, der Schauspieler von Eli Wallace in Stargate Universe ein großer Fan von LOST und How I Met Your Mother =)

Ist nicht das erste mal , dass ich das auf Twitter sehe, aber die beiden kamen von ihm direkt hintereinandern. Cool, huh?

Dienstag, 18. Mai 2010

Crossreference

Gerade habe ich mir die neueste Folge HIMYM angeschaut. Und wer spielt den arroganten Jed Mosly in "The Wedding Bride"? Niemand anderes als Chris Kattan! Ok, und wer war das gleich nochmal? Ist nicht weiter schlimm, nur Bob, der neurotische Kollege von Frankie Heck aus The Middle. Deren sehr gute vorletzte Folge der ersten Staffel ich mir heute Morgen ebenfalls angesehen habe. Schon witzig, dass die Crossreference in einem Film einer Serie auftritt, in der er den Hauptdarsteller spielt. Das wird noch richtig meta hier.

Und was mir ebenfalls bewusst geworden ist: Nahezu sämtliche Serien, die ich im Moment verfolge (zur Erinnerung, eine für jeden Tag: HIMYM, NCIS, Lost, Flashforward, Stargate Universe und The Middle werden demnächst in die übliche Pause zwischen den Staffeln gehen oder sogar enden. Wobei einige Serienaller Voraussicht nach ein starkes Finale hinlegen werden, allen voran natürlich Lost, aber auch NCIS. 

Übrigens beschäftige ich mich schon länger mit den Zuschauerzahlen dieser Serien in Amerika und dabei ist folgendes interessante Ranking zu beobachten:


Platzierung
Serie
Aktuelle Zuschauerzahlen
Bemerkung
1
NCIS
16 - 17 Millionen
NCIS ist da angekommen, wo Lost gestartet ist und es gibt keine Anzeichen von Ermüdung bei den Zuschauern.
2
Lost
9,5 - 10 Millionen
Bis zum ersten Drittel der 3. Staffel gab es Traumquoten, danach folgte ein Einbruch, von dem sich die Serie nie wieder erholt hat. Aber wer jetzt noch dabei ist, bleibt es auch. Die Serie mit den geringsten Schwankungen.
3
How I met your mother
8 - 10 Millionen
Hat nach der 1. Staffel nochmal zugelegt und hält sich wacker.
4
The Middle
6,5 - 7,5 Millionen
Hatte keine großen Schwankungen und geht in eine verdiente 2. Staffel, zumal sie nicht allzu teuer sein dürfte.
5
FlashForward
5 Millionen
Startete bei 10 und halbierte sich dann im Lauf der Zeit. Das gibt maximal eine verkürzte 2. Staffel, wenn überhaupt. Schade um einige gute Charaktere. (Ein Hoch auf Loyd und Olivia!)
6
Stargate Universe
1,5 Millionen
Schwach angefangen und stark nachgelassen. Respekt, dass es bei diesen Zahlen eine 2. Staffel geben wird. Angeblich ist die Serie im Internet aber erfolgreicher. Besonders beachtlich finde ich auch, dass die Effekte trotzdem ordentlich sind.

Und was lernen wir daraus? Leichte Comedy läuft gut, zumal wenn die Folgen nur 20 Minuten lang sind. Mystery hat es schwer, wenn man es aber wirklich gut macht und die Leute einmal eingefangen hat, ist das die treueste Fangemeinde. Aber der Bringer ist einfach die Mischung aus Drama und Komödie in Verbindung mit einem charismatischen Hauptdarsteller, wie in NCIS.