Freitag, 29. April 2011

Imagine greater

Eigentlich ein schöner Slogan, den sich der Syfy-Channel da rausgesucht hat. Nunja, ich wollte nur noch mal ein paar kleine Crossreferences dalassen:


Das ist ein neuer Fernseh-Film, der das Spiel Red Faction umsetzt und, wie es der Trailer auch selbst sagt, einen Schauspieler von Stargate Universe und eine Schauspielering von Battlestar Galactica enthält. Dürfte spannend werden =)

Darüber hinaus darf ich noch mitteilen, dass der Schauspieler, der bei LOST den Hellseher spielt, der Claire dazu bringt, sich ins LOST-Flugzeug zu setzen in der fünften Staffel von 24 den Präsidenten von Russland mimt, und das durchaus überzeugend =)

Im Übrigen ist der offizielle Facebook-Account von Scrubs derzeit sehr aktiv. Das Video von The Blanks (Teds Band) findet man rechts in der Leiste. Hier haben wir noch eins, in dem Bill Lawrence, eigentlich gerade am Set von Cougar Town, ein paar Fragen an ehemalige Scrubs-Castmembers stellt (auch Zach Braff) und ankündigt das auch weiterhin und auch mit den anderen Schauspielern zu tun. Ich finde es super, dass die Serie auch nach ihrem offiziellen Ende noch so am Leben gehalten wird.
Den Kommentaren unterm Bild ist zu entnehmen, dass anscheinend über einen Scrubs-Film nachgedacht wird. Wie stehen wir dazu?

Und irgendwie würde ich mir von Stewie mal einen großen Artikel mit einer LOST Nachbetrachtung wüncshen, sowohl Produzenten-/Storyseitig als auch im Bezug auf die Schauspieler. Den einzigen, den ich seitdem an verschiedenen stellen wieder getroffen hab, war Jorge Garcias, zum Beispiel als "The Blitz"!

So, das war's erstmal ^^

Dienstag, 26. April 2011

Suiting up, suiting down

Hallo Leute,

ich weiß ja nicht, ob ihr's schon wusstet, aber es gibt da seit 10 Jahren eine Gruppe von Menschen in New York, die sich Improv Eyerywhere nennt und lustige Sachen macht, wie ohne Hosen in der U-Bahn fahren (ihr größter Erfolg, mittlerweile zum Ritual geworden und mit 3500 Teilnehmern in diesem Jahr), vollkommen fremde Menschen am Flughafen abholen, 2000 Leute mitten in New York unsichtbare Hunde ausführen lassen und viele weitere witzige Sachen.
Sehr berühmt geworden sind sie auch mit einer Aktion vor einigen Jahren, bei welcher ca. 200 Personen aller Klassen und Rassen für fünf Minuten mitten in der Bahnhofshalle der Grand Central Station eingefroren sind und das richtig professionell!


Ihr Markenzeichen dabei ist, dass die Mitglieder (die sog. Agenten) keine bestimmte Ideologie verfolgen oder für irgendetwas werben, sondern einfach machen, was ihnen gefällt und anderen Leuten im Alltag ein bisschen Spaß und sie zum Lachen bringt oder sie doch wenigstens sehr verwirrt und mit einer wunderbaren Anekdote zurücklässt. Das Spektrum reicht dabei von Massenevents (die man als eine Art Flashmob bezeichnen könnte) mit mehreren tausend Teilnehmern bis zu ausgeklügelten kleinen Theaterstücken, die mit einer kleinen Kerntruppe realisiert werden. Anlass für ein solches Event kann alles Mögliche sein: Ein U-Bahn-Wagen sieht aus wie das Rauschiff aus Star Wars IV - dann stecken wir ein paar Leute in Kostüme und spielen die Anfangsszene des Films mit der Verhaftung von Prinzessin Lea nach! Ein Mitglied der Truppe sieht aus wie Philipp IV in einem berühmten Gemälde des Metropolitan Museum of Art - dann stellen wir ihn unter das frisch restaurierte Porträt und lassen ihn Autogramme geben (es gab genug Leute, die sich an der Tatsache, dass der König seit 400 jahren tot ist, nicht gestört haben). Oftmals geht es einfach nur darum, volkommen fremden Menschen eine Freude zu bereiten, wie bei dem Hochzeitsempfang für ein frisch vermähltes Paar, dem High Five für gestresste Menschen zur Rush Hour während sie die Rolltreppe hochfahren oder richtig ausgefüffelten Romanzen, bei denen ein Taxifahrer es schafft, ein Pärchen zusammenzubringen, das sich am Abend vorher kennengelernt hatte, dann jedoch die Nummern verloren hat, sich nun verzweifelt sucht und beide "zufällig" kurz nacheinander das gleiche Taxi benutzen. Die einzige Bedingung: "Never break character!" Auch ganz am Ende nicht, viele Leute werden wahrscheinlich nie erfahren, was genau hinter diesem merkwürdigen Erlebnis steckt, dass ihnen gerade widerfahren ist und mit einem verwirrten Schmunzeln nach Hause oder zur Arbeit gehen... 
Ein großer Bonus, auf den die Gruppe für ihre Aktionen zurückgreifen kann, ist die Bandbreite an Teilnehmern. Ein "No Pants Ride" wirkt einfach noch surrealer, wenn wirklich Männer und Frauen aller Haut-, Alters- und offenbar auch Einkommensklassen die Hosen und Röcke fallen lassen, nach und nach zusteigen, dabei lesen, Musik hören, etc. und auf verwunderte Fragen nur mit einem beiläufigen "Ich habe meine Hosen zu Hause vergessen" reagieren... :-D

Eine besonders gelungene Aktion fand im letzten Sommer am Strand von Coney Island statt: Ausstaffiert mit billigen Anzügen und Abendkleidern verbrachten mehrere Hundert Menschen vom Kleinkind bis zum Rentnerpaar einen ganz normalen Nachmittag am Strand, inklusive Burgenbauen, Frisbee und Schwimmen - Nach dem Grund für ihr Aussehen gefragt war "I just wanted to look as good as possible" die Standardantwort und natürlich kannte man die anderen Menschen nicht. Als Beispiel mögen folgende Dialoge bieten, die in den Kommentaren von teilnehmenden Agenten berichtet wurden:
My favorite exchange was when I was walking behind you guys heading towards the beach because I’m  a slow walker. These two bicyclists who’d stopped on a section of the boardwalk and were watching the     parade of people asked me what “all this” was as I kept walking by him.
        Me: It’s a boardwalk!
        Him: No, I mean, what are you doing?
        Me: I’m going to the beach.
        Him: *frustrated* Well, what’s with the fucking ice cream.
        Me: *yelling back at him* It’s tasty!

We were building a sandcastle and someone asked if he could take our picture. Their reply: “sure, I guess? It’s not really finished or anything but…” He got this look on his face of “that’s not why I want to take the pict… ok, whatever.

Das Ergebnis war eine große Verwirrung, jede Menge Spaß, ein tolles Video und absolut großartige Fotos     von Menschen, die bis zur Fliege im Sand eingegraben wurden oder neben ganz normalen Leuten im Wasser stehen. Suit up!

"Plus, here's the mini-cherry on top of the regular cherry on top of the sundae of awesomeness that is my life" (B. Stinson): Während einer ihrer Streiche damals 2004 versuchten ein paar Agenten, am Times Square den Passanten Müll zu verkaufen, der angeblich aus den Abfallbehältern von Stars und Sternchen geklaubt worden war, zu verkaufen (inspiriert durch den Verkauf eines von Justin Timberlake angebissenen French Toasts für schlappe 3500  Dollar). Und wer kam vorbei und bot großzügig eine Serviette von sich an, obwohl er von den Agenten nicht erkannt wurde:


 Selbige wurde natürlich sofort zum Verkausschlager - und das trotz eines Spitzenpreises von 2 $. Aber die hätte ich auf jeden Fall auch gezahlt, wenn ich damals vorbeigekommen wäre. Unser Fazit: Das sind scheinbar richtig coole Menschen und solche Typen sindein Grund, warum das Leben in einer Großstadt wunderbar sein kann. Wenn ihr Zeit und Lust habt, dann klickt mal ein bisschen rein und rum, schaut die Videos, lest die Berichte - es lohnt sich gewiss!

Samstag, 16. April 2011

Der Cop mit der Axt

Es ist geschehen: Die Ergeinisse überschlagen sich!
Während wir hier in Deutschland immernoch gespannt auf den Release von Munchkin Zombies warten (ich berichtete), werden anderswo auf der Welt schon wieder neue Pläne geschmiedet. Denn wie mir erst vor kurzem zu Ohren gekommen ist, steht bei SJ ab Oktober schon wieder das nächste Basis-Deck in den Startlöchern!! Ich muss sagen, dafür, dass 2010 überhaupt kein Spiel auf den Markt kam, sind sie im Jahr 2011 echt flott dabei.

Nun fragt man sich natürlich: Wie machen die das? Woher nehmen die denn ihre Ideen, wenn wir hier schon keine mehr hatten. Welches Thema ließe sich denn nun verwursten?
Die Antwort wird nur noch Alex (und alle anderen außer Stewie, dem ich es einfach heut schon am Telefon erzählt habe) überraschen. Denn es handelt sich bei dem neuen Munchkin um eine Adaption eines, wie es scheint, sehr erfolgreichen Internet-Comics, welcher, wenn man dem Daily Illuminator Glauben schenken darf, sehr dem bizarren Humore von Munchkin im allgemeinen und SJGames bzw Steve Jackson selber entgegen kommt:


Axe Cop. Nie gehört? Ich auch nicht.
Wie der Name unschwer erkennen lässt handelt es sich dabei um einen Cop mit einer Axt, "Axe Cop". Der ist eine ultra toughe Sau und bekämpft "Bad Guys", wobei er sein Heranstürmen oft mit den Worten "I'll chop your head off" kommentiert. So erklärt sich schonmal das Bild.

Der Clou an der Sache ist, dass Axe Cop von einem 5-jährigen erdacht wurde und von seinem Vater oder Bruder oder so lediglich bildlich umgesetzt wird. Gut, mittlerweile ist er glaub ich 7, der kleine Malachai Nicolle, aber als das Projekt 2009 losging (wobei ein solcher Erfolg und das Erreichen des sog. "Kultstatus'" natürlich nie erwartet wurde), war er erst fünf. Und das spiegelt sich auch in den völlig abgefahrenen und teilweise megamäßig sinnlosen, aber dafür sehr lustigen Geschichten wieder. Wie aus heiterem Himmel unfassbar unerwartete Dinge passieren und wie einer vom "Dinosaur Man" zum "Avocado Man" wird, nur weil er eine verzauberte Avocado gegessen hat, übersteigt oft die Grenzen des Begreifbaren. Es lohnt sich aber mal reinzulesen, vor allem, wenn man dann später das volle Potential des Munchkin-Decks erkennen möchte. Und außerdem haben die Geschichten um Axe Cop den unbestreitbaren Vorteil, dass sie sich ein Erwachsener nie im Leben hätte einfallen lassen können (das nennen überengagierte Mütter dann immer "phantasievoll"), und dass es einfach so bizarr ist, dass Munchkin nur davon profitieren kann. Hier mal einige spekulative Vorschläge an SJGames:

  • In Zusammenhang mit der Erweiterung "Abartige Axt" für das klassische Munchkin und insbesondere mit der abartigen Axt selber sollte es einen Bonus geben
  • In diesem Spiel wird es weder Klassen noch Rassen noch irgendwas geben, da einfach jeder Protagonist umgehend zu "XY-Man", "Mr. XY" oder "XY was auch immer" wird, sobald er von XY getroffen, angeguckt, mit Blut bespritzt oder in den Hintern getreten wurde oder sobald er XY irgendwie zu sich nimmt. Dabei muss es nicht immer eine total-Transformation sein. Wird zum Beispiel "XY-Man" mit Z vergiftet, könnte er sich von nun an "Z-Man" oder "XYZ-Man" oder "ZXY-Man" nennen oder auch nur "ZY-Man", weil das X aufgrund von Z auf Mysteriöse Art und Weise verschwindet. Für Munchkin bedeutet das dann: Du kannst jeden Gegenstand hinter deine "-Man" Karte legen und bist dann eben selbiger.
  • In Kombination mit Supermunchkin (denn in Axe Cop gibt es entweder Super Heroes / Good Guys oder Evil Villains / Bad Guys) und Munchkin Impossible könnten sich schöne Kombinationen und Crossreferences ergeben.
  • Es gibt eine Karte im Spiel, nämlich den Axe Cop. Nur einer kann Axe Cop sein, er bekommt automatisch eine Axt mit +4-Bonus und noch einer abgefahrenen Eigenschaft
Wenn ich aber ehrlich sein soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie sich Munchkin mit Axe Cop sinnvoll kombinieren lässt. Wessen Türen man da eintritt, wer nun gut und wer böse ist, was das allgemeine Setting sein soll - alles Fragen, die ich nicht beantworten könnte, nachdem ich jetzt bei Part 25 von Axe Cop angekommen bin (ein Part erstreckt sich immer über eine gefühlte A4-Seite). Das ist alles so verworren, unkonstant und willkürlich... Aber schaut selber mal rein. Ob da das richtige Munchkin-Feeling aufkommen wird? Erschwerend kommt ja noch hinzu, dass die Karten nicht von John Kovalic gezeichnet werden, sondern von Ethan Nicolle, dem Zeichner der Comics. Schon allein dadurch wird dem Deck etwas fehlen, finde ich.

Und was ist eigentlich aus dem angekündigten Erweiterungs-Set für Star-Munchkin?

Aber hoffen wir mal das Beste. Ich wünsche mir von Pegasus Games, dass sie mir das Spiel noch vor Weihnachten übersetzen und ich es dann einem von euch schenken kann (oder auch schenken lassen).

LG

Dienstag, 12. April 2011

Schnappschüsse

Neulich im Dresdner Zoo:

video

Das Timing war einfach golden...

Und neulich im WWW:


Momentaufnahmen.

Montag, 4. April 2011

Der Code der Erleuchtung

Irgendwie bin ich vorhin beim Abwaschen an einem Gedanken hängen geblieben, dessen praktischer Nutzen sich mir noch nicht ganz erschließt, und doch bin ich mir sicher, dass es einen geben muss. Gedacht habe ich nämlich daran, dass man Serien, sei es nun aus dem Fernsehen oder in Form von Filmen, Büchen oder Spielen, ja nicht nur in ihrer Gesamtheit bewundern kann, sondern dass man sie doch auch oft auf ihre einzelnen Bestandteile hin prüft um dann sagen zu können, welchen Teil man lieber hat. Daraus ergeben sich dann Zahlenfolgen (oder Buchstabenfolgen, wenn man mag), und diese beinhalte bestimmt die Weltformel oder so. Ein Beispiel:

Nach beinahe vier Staffeln von 24 kann ich folgende Reihenfolge meiner Präferenzen abgeben:
2, 1, 3, 4.

Andere Kategorien, in denen mich auch eure Meinung interessieren würde, wären:

Was hat das alles zu bedeuten?
Die Hard - Filme: 4, 2, 1, 3 (glaub ich zumindest)
Scrubs: unmöglich... oder?
HIMYM: 3, 1, 2, 6, 4, 5 (eher so aus dem Bauch heraus)
LOST 1,4,2,3,5,6
Harry Potter Bücher: 3,5,6,7,4,2,,1 (knifflig)
Harry Potter Filme: 6,5,4,7,3,2,1
Matrix-Filme: 2,1,3
Battlestar Galactica: 1,2,3,4

Kann man damit mathematisch nicht irgendwas anstellen? Also, einst ist klar: Egal für welche Reihenfolge man sich entscheidet, die Quersumme bleibt immer gleich! Wow, gell?

Fasst man die oben angegebenen Ziffernfolgen als Zahlen gemäß des Dezimalsystems auf und addiert diese zusammen, kommt man auf 10577537! Nimmt man die ersten vier Ziffern und liest sie in Leet ergibt sich daraus "LOST"!!! und die letzten vier Zifern rückwärts Leet gelesen ergeben "TEST" - Was will die Insel mir damit sagen? Will Jakob, dass ich der neue Beschützer des Eilands werde? Oder habe ich die Zeichen misinterpretiert?